Menü
GM

Hotel Kaiserin Augusta Weimar | Carl-August-Allee 17 | 99423 Weimar | T 03643 234-0 | E-Mail

Haus Hohe Pappeln

WOHNHAUS EINES GEACHTETEN GENIES

Henry van de Velde gilt als einer der universellsten Bauhaus Künstler! Bauwerke wie die Kunstgewerbeschule Weimar wurden nach seinen Entwürfen umgesetzt. Und das, obwohl er als Architekt Autodidakt war.

Das Haus Hohe Pappeln in der Belvederer Allee 58, am Rande von Weimar,  ließ er als privat genutztes Jugendstil-Landhaus errichten. Er überließ nichts dem Zufall: Alles wurde bis ins kleinste Detail nach seinen Vorstellungen geplant –von der Architektur über das Mobiliar bis hin zu Kunstgegenständen und Gemälden.

Das Haus Hohe Pappeln ist ein Paradebeispiel für die so typische funktionale Formensprache van de Veldes! Sie ist vor allem erkennbar in der Beletage mit Salon, Speisezimmer, Arbeitszimmer und Wohndiele. Unbedingt ansehen sollten Sie sich den Garten um das Haus: Auch hier ist alles durchdacht – jeder Fassade ordnete er einen anderen Bereich zu.

Straßen zugewandt befand sich ein ländlicher Ziergarten mit Obstbäumen, zur Südseite eine zum Verweilen einladende Freifläche mit Brunnen und der Wirtschaftsgarten war nach Westen hin ausgerichtet.

Wussten Sie schon, dass bis zur Emigration der Familie während des 1. Weltkrieges sich im Haus Hohe Pappeln zahlreiche Künstlerkollegen trafen und hier ein und aus gingen?  Darunter befanden sich namhafte Persönlichkeiten wie Hugo von Hofmannsthal, Richard Dehmel oder Edvard Munch. Doch was führte eigentlich dazu, dass der Belgier van de Velde ausgerechnet nach Weimar in Thüringen kam? – Er wurde 1902 vom Weimarer Großherzog als Designer in die thüringer Stadt an der Ilm berufen.

Das Ziel: Die Produktkultur der Kunsthandwerksbetriebe sollte reformiert werden. Seine ersten Errungenschaften waren wegweisend und die von ihm geleitete Kunstgewerbeschule wurde zur Keimzelle für die Gründung des „Bauhauses“ unter Walter Gropius.

Besuchen Sie gern weitere sehenswerte Museen der Klassik Stiftung und Kulturperlen des UNESCO-Weltkulturerbes in Weimar, darunter die Herzogin Anna Amalia Bibliothek, das Goethe-Nationalmuseum oder Schillers Wohnhaus. Der Park an der Ilm mit Goethes Gartenhäuschen lädt zum Schlendern und Verweilen ein.

ÖFFNUNGSZEITEN
Sommer  Di - So: 11:00 - 17:00 Uhr
(ab letztem Sonntag im März)
Montags geschlossen
Winter (ab letztem Sonntag im Oktober)
An Feiertagen gelten gesonderte Öffnungszeiten.
Adresse Haus Hohe Pappeln, Belvederer Allee 58, 99425 Weimar
Klicken Sie hier für die Lage des Hotels und Haus Hohe Pappeln auf Google Maps
Google Maps